Über uns

Das DRK ist in jeden Tag für Sie im Einsatz. Sicher kennen Sie unseren Rettungsdienst oder unsere EH-Ausbildung. Darüber hinaus engagieren sich unsere ehrenamtlichen Helfer/innen in den Ortsvereinen auch in Ihrem Heimatort, in der Rettungshundestaffel oder dem Behindertenfahrdienst. Das JRK ist die erste Adresse für Kinder u. Jugendliche, die sich sozial einbringen wollen. Zudem erfüllen wir ein breites Spektrum an sozialen Aufgaben, die vielen Menschen das Leben erleichtern.

Wir suchen .....

1x FSJler/in für den Einsatz im Rettungsdienst
1x FSJler/in als Mitarbeiter in der Breitenausbildung / Jugendarbeit und Hausnotrufbetreuung

Was ist das "Freiwillige Soziale Jahr"?

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Angebot zu freiwilligem sozialem Engagement für 16- bis 27-Jährige. Es ist eine tolle Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und sich politisch und sozial weiterzubilden. Möchten Sie
  • nach der Schule etwas Praktisches tun?
  • Ihre Fähigkeiten und Neigungen entdecken?
  • Wartezeiten überbrücken und soziale Einrichtungen kennen lernen?
  • das FSJ als Praktikum für einen sozialen Beruf nutzen?
  • anderen Menschen helfen?
  • sich ohne Leistungszwang mit anderen weiterbilden?

Wer kann mitmachen beim FSJ?

Alle jungen Frauen und Männer im Alter von 16-27 Jahren, die sich für andere Menschen engagieren wollen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, verschiedene Einsatzfelder sozialer Berufe kennen zu lernen.Sie lernen ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und erfahren, wie ihre Tätigkeit von anderen wahrgenommen und bewertet wird. Das FSJ hilft ihnen häufig, sich über ihren zukünftigen beruflichen Weg klar zu werden.

Beginn und Dauer des FSJ?

Die Plätze in den Einsatzstellen werden ab dem 01.09. des jeweiligen laufenden Jahres neu besetzt. Das FSJ dauert, wie der Name schon sagt, ein Jahr. Eine Verlängerung auf 18 Monate ist aber möglich. Auch ein Zwischeneinstiegoder eine kürzere Einsatzzeit sind meist nach Absprache realisierbar.

Welche Angebote macht Ihnen das DRK?

Das Deutsche Rote Kreuz bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Jährlich nehmen etwa 10.000 junge Menschen dieses Angebot an. Der freiwillige Einsatz wird ganztägig in einer pflegerischen, erzieherischen oder hauswirtschaftlichen Tätigkeit geleistet.

Die für das DRK typischen Einsatzfeldern sind:

  • Rettungsdienst
  • Breitenausbilder der Ersten Hilfe und Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • mobiler Sozialer Dienst
  • individuelle Betreuung von Menschen mit Behinderung
  • Krankenhäuser
  • Altenpflegeheime
  • gemeinnützige Werkstätten
  • Einrichtungen der Drogenhilfe
  • Jugend- und Freizeitheime
  • Kinderheime
  • Kurheime
  • Flüchtlingsheime

     

Wie finden Sie die richtige Einsatzstelle?

Das DRK bietet aufgrund der Vielzahl von Einrichtungen gute Möglichkeiten, eine den individuellen Interessen und Fähigkeiten der Jugendlichen entsprechende Einsatzstelle zu finden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen DRK-Träger klären dies in einem persönlichen Gespräch mit den Interessenten. Es besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, einen Tag lang bei der vorgesehenen Einsatzstelle zu hospitieren.

Der Einsatz beginnt in der Regel am 1. September eines Jahres (Ausnahmen bitte bei den Trägern erfragen). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein monatliches Taschengeld. Unterkunft und Verpflegung werden gestellt bzw. erstattet. Für die Zeit des FSJ gilt eine beitragsfreie Sozialversicherung.

Was ist zu beachten?

Das Freiwillige Soziale Jahr kann nur antreten, wer mindestens einen Monat vor dessen Aufnahme keine Beschäftigung ausgeübt hat, die arbeitslosenversicherungspflichtig ist.

Unsere FSJ Einsatzstellen.

Unsere Einsatzstellen im Kreisverband Rotenburg an der Fulda befindet sich je nach Tätigkeit in: Rotenburg, Bebra, Nentershausen oder Hönebach.

Einsatzstellen gibt es in folgenden Bereichen:


• Altenhilfe (Hausnotrufsystem)
• Ambulante Soziale Dienste (Sozialstationen, Tagesbetreuung, hauswirtschaftliche und pflegerische Dienste, soziale Hilfsdienste)
• Behindertenhilfe (Werkstätten für Behinderte, Wohnheime, Fahrdienste, individuelle Schwerstbehindertenbetreuung, Förderschulen)
• Kinder- und Jugendhilfe (Offene Jugendarbeit, Kindergärten, Kinder- und Jugendheime)
• Rettungswesen

Was erwarten wir?

• Verpflichtung zu einer ganztägigen Mitarbeit (38,5 Std./Woche u. 48,0 Std./Woche im Rettungsdienst)
• Verpflichtung zur Befolgung der Anweisungen der Einsatzstellen
• Verpflichtung zur Einhaltung der Schweigepflicht
• Verpflichtung zur Teilnahme an den Seminaren

Unsere Leistungen

• Insgesamt zur Zeit 350,00 EUR monatlich:
• Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge
• Kindergeld und Waisenrente werden in der Regel weiter gewährt
• Mind. 24 Tage Freistellung (Urlaub)
• Pädagogische Begleitung
• Begleitende Seminare (5 x 5 Tage)

Ein weiterer Vorteil:

Das FSJ wird als Vorpraktikum für soziale Berufe anerkannt und in der Regel bei der Vergabe eines Studienplatzes mitberücksichtigt (Wartesemester, Vorpraktikum etc.). Gemäß dem Gesetz wird nach Abschluss des Freiwilligen Sozialen Jahres eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Alle Helfer/innen erhalten außerdem vom DRK ein Zeugnis.

Weitere Auskünfte gibt es unter 06623 / 9235-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 


Interner Bereich

  • IntraRett
  • WebMailer
  • OC-MyPl@an

Hier geht´s lang...

Erste Hilfe Online

Hier können Sie Ihre Erste Hilfe online überprüfen und auffrischen ...

 

Hier geht´s lang ....

Presseartikel


Hier finden Sie aktuelle Presseartikel und Informationen aus der Zeitung sowie Medien zum DRK KV Rotenburg.

Hier geht´s lang...

Zum Seitenanfang